Home arrow Für Facility Manager
Mittwoch, 25 Mai 2016
Facility Manager Drucken

Facility Manager Produktinfo

Sie sind Facilty Manager oder Betreiber von Büroimmobilien ? Die energieeffektiven Sonnenschutzsteuerungen von Ventus bringen Ihrem Gebäude und Ihren Nutzern folgende Vorteile.

 
  • Kein unnötiges AUF fahren des aussenliegenden Sonnenschutzes bei Wind mehr. Durch die Dynamische Windüberwachung (s.u.) bleiben die Behänge selbst bei starkem Wind für den sommerlichen Wärmeschutz und Blendschutz verfügbar, ohne Nachteile bezüglich einer Überlastung der Behänge.
     
  • Reduzierung der Betriebskosten.(s.u.) durch die Dynamische Windüberwachung.
     
Die Ventus Premium-Produkte verbessern Ihre Gebäude und deren in ergonomischer und energetischer Hinsicht!

Neuheit: Dynamische Windüberwachung:

Die Folgen der Windeinwirkung auf Fassaden bei Sonnenschein führen durch nicht verfügbaren Sonneschutz zu einem beträchtlichen Kostenanstieg bei der Klimatisierung und verschlechtern die Energiebilanz einer Büroimmobilie.

Als Innovation bietet die Firma VENTUS das Produkt „Dynamische Windüberwachung“ an, welches die zeitliche Verfügbarkeit des außen liegenden Sonnenschutzes besonders auch bei starkem Wind erheblich erhöht. Bei den bisher marktüblichen Systemen ist die Verfügbarkeit schon bei relativ mäßigen Windstärken stark reduziert.
 

Durch die neue Technik ergeben sich einerseits erhebliche Einsparpotentiale (Bau- und Betriebskostenersparnis) für den Kunden und andererseits erhöhter Komfort (Blendschutz, Einhaltung der Bildschirmarbeitsplatzverordnung) für den Gebäudenutzer:

 
  • Reduzierung der Betriebskosten (Gebäude-Energiepass): Die Kühlleistung und somit die Betriebskosten der Klimaanlage können im Sommer signifikant reduziert werden. Der Energiebedarf des Gebäudes wird wesentlich verringert. Insbesondere der Verkehrswert einer gewerblichen Immobilie wird künftig zunehmend durch seinen Energiebedarf beeinflusst.

     
  • Erhöhter Komfort: Durch die hohe zeitliche Verfügbarkeit wird der Blendschutz am Arbeitsplatz alleine durch den außen liegenden Sonnenschutz ausreichend gewährleistet. Der Sonnenschutz fährt bei ungleichmäßigen Windverhältnissen nicht gleich bei jeder stärkeren Böe nach oben und kurz darauf wieder herunter, was bei Verwendung marktüblicher Steuerungen oft zu einer Störung der Nutzer führt.

     
  • Einhaltung gesetzlicher Vorschriften: Maximaler Schutz vor Erwärmung durch Sonne. Die gesetzlich vorgegebene Maximaltemperatur von 26°C in Büroräumen wird – wenn überhaupt – nur noch im Extremfall erreicht.

     
  • Nahezu unsichtbar: Es wird nur eine Windmessstelle für das Gebäude bzw. einen ganzen Gebäudekomplex benötigt. Ventus kommt damit dem Wunsch vieler Architekten und Planer entgegen.

     
  • Reduzierung der Baukosten: Da der außen liegende Sonnenschutz nur äußerst selten (d.h. bei extremen Windverhältnissen aus bestimmten Richtungen) nicht zur Verfügung steht, kann auf einen bisher notwendigen zusätzlichen inneren Blendschutz (z.B. Rollos) verzichtet werden.
     

Mehr Informationen zur Dynamischen WIndüberwachung

>> ( Prospekt der Ventus Dynamischen Windüberwachung)
>> Ein Referenzobjekt (REFERENZEN) mit dynamischer Windüberwachung